Sightrunning Nördlingen

Entdecke die Stadt in deinen Laufschuhen.

Sightrunning Nördlingen ist auf ca. 6,7 km Strecke eine actionreiche Kombination aus Laufen, Workouts, einem Hauch Geschichte und interessanten Insider-Infos, die deinen Aufenthalt in dieser Stadt schnell zu einem unvergesslichen Erlebnis machen werden. Wir nehmen dich mit auf unsere persönliche Tour duch die Stadt.

Und so ist der Ablauf: Nach einer Warm-Up Runde auf Nördlingens wunderschöner Stadtmauer tauchen wir im Laufschritt ein in dieses Juwel an der romantischen Straße. An mehreren Stationen machen wir Halt und runden die sportliche Erfahrung mit einem kurzen knackigen Workout ab. Begleitet wird das Ganze durch einige interessante Infos rund um Nördlingens Geschichte, sowie Insider-Tipps, damit du das bestmögliche Erlebnis in dieser Stadt haben kannst. Ist das erledigt, geht es auch schon weiter zur nächsten Station.

Sightrunning Nördlingen ist buchbar als geführte Tour.

Kosten: 10,00€ p. Person / Gruppen ab 5 bis 10 Personen bezahlen max 50€ insgesamt. Gruppengröße max. 10 Personen.

Sightrunning Nördlingen kostenfrei & auf eigene Faust.

Wenn du die Stadt lieber auf eigene Faust erkunden möchtest, lade dir einfach die passende GPS-Datei herunter.

Buchungslink und GPX-File findest du am Ende dieser Seite. Wir lieben diese Stadt und hoffen, dass auch du Nördlingen ins Herz schließen wirst.

Viel Spaß!

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email

Hier findest du die komplette Tour aufgelistet und erklärt mit Beschreibung und kurzem Clip zu den jeweiligen Stations-Workouts.

Übung: Wir wärmen uns vor Ort auf und besteigen dann die Stadtmauer für unsere erste Runde entgegen dem Uhrzeigersinn rund um die Nördlinger Altstadt (ca. 2,7 km).

Nachdem wir eine volle Runde auf der wunderschönen Stadtmauer gelaufen sind, kommen wir wieder am Reimlinger Tor (einem von fünf historischen Stadttoren) an und tauchen gemeinsam ein in die historische Altstadt von Nördlingen.

GIF Lateral Lunges

Übung: Windmühlen (je 10 Wdh. rechts & links)

Zur Location: Direkt an der Innenseite der Deininger Mauer liegend, ist der Schneidt’sche Garten mit seinen ca. 2.500 m² der Inbegriff eines städtischen Kleinods. Besonders erwähnenswert ist die ca. 400 Jahre alte Eiche im Zentrum des Gartens, welcher sich ursprünglich im Privatbesitz des namensgebenden Fuhrunternehmers Karl Schneidt befand. Er lädt ein zum Pause machen und Ruhe genießen.

Oder eben zu einem kleinen Workout auf unserer Sightrunning-Runde. 🙂

GIF Clip Push-Ups

Übung: Push-Ups (10 Wdh.)

Insider-Tipp: Schleichweg zur nächsten Station

Zur Location: Die Bezeichnung „Bei der Neumühle“ ist vom dortigen Mühlenanwesen, das im 14. Jahrhundert erwähnt wurde, abgeleitet. Erst kürzlich konnte durch eine private Initiative das Wasserrad erneuert werden. Interessant ist die kleine Brücke über die Eger. Hierbei handelt es sich um eine sogenannte Hausteinkonstruktion, die wohl der Zeit nach dem Dreißigjährigen Krieg zuzuordnen ist.

Übung: Skippings (30 Sekunden)

Zur Location: Besonders bei Familien beliebt, lädt die neue Kneippanlage im Gerberviertel an schönen Tagen sowohl Touristen als auch Einheimische zum Verweilen mit einer intensiven Abkühlung ein. Die Anlage wurde direkt an den Lauf der Eger gelegt und wird damit durch frisches Wasser versorgt. Die eingelegten Störsteine sorgen für die passende Strömung und runden den idyllischen Eindruck dieses beschaulichen Fleckens am Rande der Altstadt ab.

Übung: Wadenheben (20 Wdh.)

Zur Location: Erstmals 1382 als Leinsmühle erwähnt, ist die Walkmühle eine von drei Mühlen innerhalb der historischen Altstadt von Nördlingen. Ihr Name stammt von der ursprünglichen Bearbeitung („Walken“) von Loden bzw. später auch Leder.

Loden: dichte Streichgarngewebe (selten Kammgarngewebe) – vorwiegend aus Wolle – mit einer mehr oder weniger glatten Oberfläche.

Übung:  Squat Jumps (zwei oder drei Stufen auf einmal)

Insider-Tipp: Kultige Minigolf/Cafe/Bar Location im/am Berger Tor

Klein aber fein, mit herrlichen Rosen in unzähligen Variationen, lädt das Rosarium am Rande der Stadt als Geheimtipp die Gäste zum Verweilen ein. Besonders zur Blütezeit lassen sich hier wunderschöne Züchtungen bewundern, darunter eine eigens gezüchtete Nördlinger Rose.


Übung:  Dips (10 Wdh.)

Insider-Tipp: „Gasthaus Neue Welt“ auf dem Weg zur folgenden Station (Adresse: Brettermarkt 9)

Zur Location: Die Karmeliterklosterkirche wurde im ersten Viertel des 15. Jahrhunderts erbaut, 1422 erfolgte die Weihe der Kirche. Ab dem Jahr 1562 wurde die Klosterkirche von der evangelischen Gemeinde genutzt, bis sie in den napoleonischen Kriegen als Lazarett und Magazin verwendet wurde.

Interessant: das spitzbogige Hauptportal im Westen aus der Zeit um 1420, im Tympanon das Jüngste Gericht darstellend.

Übung:  Ausfallschritte (10 hin und 10 zurück)

Zur Location: Das Winter’sche Haus ist ein sehenswert restaurierter Fachwerkbau mit einer kunstvoll gearbeiteten Haustür. Über dem Erdgeschoss zwei Stockwerke mit qualitativ hochwertigem Fachwerk, das sich im Giebel fortsetzt. Den Eingang bildet eine kunstvoll geschnitzte Holztür, die die Inschrift „Soli Deo Gloria“ und die Jahreszahl 1697 trägt, sowie einen prächtig geschnitzten und bemalten Eckpfosten, belebt.


Übung: Banksprünge (10 Wdh.)

Insider-Tipp: Hexenverbrennung in Nördlingen (mehr Infos hier)

Zur Location: Das durchaus imposante, Hallgebäude hatte früher die Funktion eines Kauf- und Lagerhauses für Wein, Getreide und Salz. Seit 1549 befand sich hier der Amtssitz des städtischen Zahlmeisters – daher wurde das Gebäude auch das „Zahlhaus“ genannt. Rebecca Lemp, die Frau des städtischen Zahlmeisters Peter Lemp, wurde 1593 ein Opfer der Hexenverfolgung wie auch viele andere am Weinmarkt wohnende Frauen. Insgesamt ist festzuhalten, dass das Thema Hexenverfolgung in Nördlingens Historie eine prominente Rolle einnimmt. So war beispielsweise die Verfolgung des wohl bekanntesten Opfers dieser Zeit, Maria Holl in Nördlingen mehrfach Gegenstand von Veröffentlichungen, Theaterstücken und Stadtführungen.

Übung:  Burpees auf der Rückseite der Kirche (10 Wdh.)

Insider-Tipp: Messwürste „To Go“ vor der Metzgerei Schlecht. Jeden Mittwoch, Freitag und Samstag bekommt man an der Bratwurstbude der Metzgerei Schlecht in der Nördlinger Altstadt ein paar Bratwürste in der Semmel. Jeder Nördlinger kennt und schätzt diesen regionalen Snack!
(Schrannenstraße 5)

Zur Location: Die St.-Georgskirche mit ihrem 90 m hohen Turm „Daniel“ über dem Westportal ist eine spätgotische Hallenkirche. Am 17.10.1427 fiel der Entschluss zum Bau diees Gotteshauses. Bereits 1451 war der Chor fertiggestellt und der Bau des Langhauses begann. Nur drei Jahre später wurde der Grundstein zum Kirchturm gelegt. Die Kirche zählt zu den Wahrzeichen der Stadt Nördlingen.

Übung: Prisoners Squats (10 Wdh.)

Insider-Tipp: Eiscafé „Da Limo“ (Eisengasse 5)

Zur Location: Von 1382 bis heute wurde das „Steinhaus zu Nördlingen“ ununterbrochen als Rathaus genutzt. Tief unter dem Treppenpodest befinden sich die einstigen fensterlosen Gefängniszellen. Unter dem Podest lag ein früher vergitterter Raum: das sogenannte „Narrenhäuslein“. Hier wurden leichte Vergehen dadurch geahndet, indem Übeltäter dort eingesperrt und zur Schau gestellt wurden,

Nun bist du gefragt! 🙂

Buche dir jetzt dein persönliches Sightrunning individuell oder in Gruppenform und lerne Nördlingen aus neuen Blickwinkeln kennen! Alternativ lade dir hier kostenfrei die GPS-Datei der Tour herunter und starte auf eigene Faust. Los geht’s!

Falls wir dir Appetit auf mehr gemacht haben sollten, gibt es unter der folgenden Adresse eine umfangreiche Auswahl qualitativ hochwertiger Stadtführungen unterschiedlichster Art für jung und alt! (weitere Stadtführungen erkunden)

Scroll to Top